Wetterau auf Touren
Wetterau auf Touren

UNESCO Welterbe "Obergermanisch-Raetischer Limes"

Limes (Phase 4)Der Wetterauer Limes

Am 17. Juli 2005 wurde der Limes als Welterbe bzw. Weltkulturerbe in die UNESCO-Welterbeliste "the World Heritage List" aufgenommen. 2008 wurde die Liste um den Antonius-Wall in Groß-Britannien erweitert. Als selbstständiges Limesdenkmal war zuvor der Hadrians-Wall, auch in GB, aufgenommen. Der Obergermanisch-Raetische Limes ist 550 km lang, an ihm standen einst etwa 900 Wachtürme, rund 60 größere Kastelle und ebenso viele Kleinkastelle. Über dieses Erbe wacht die Deutsche Limeskommission (DLK). Sie wird gebildet von Vertretern der Ministerien, der Denkmalpflege, der Museen am Limes, der Universitäten, des Vereins "Deutsche Limesstraße" sowie Mitgliedern der Römisch-Germanischen Kommisssion des Deutschen Archäologischen Institutes (DAI).

Hessen hat mit dem Wetterau-Limes das Filetstück. Mit 145 km Land- und 10 km Wasserstrecke hat Hessen im Bereich der Wetterau den einzigen dreiseitgen Grenzbereich. Hier gab es 18 Kastelle, 31 Kleinkastelle und 200 Wachtürme.

Mit der wiedererrichteten Saalburg durch Kaiser Wilhelm II. hat das Land das Aushängeschild überhaupt. Weiteres Anschauungsmaterial befindet sich auf der Strecke. Einige rekonstruierte Wachtürme, Limesabschnitte und als Ruine gesicherte Kastelle und Kleinkastelle, bieten ausreichend Anschauungsunterricht. Auch einige Museen als Informationspunkte verwalten das "römische Erbe".

Aber auch der noch immer an verschiedenen Stellenin der Landschaft sichtbare Limes ist beeindruckend. Gerade dort, wo er späterauch nachfolgenden Herrschaften als Grenze diente oder aber als Landwehr genutzt wurde, ist er besonders gut erhalten.

limes grueningen 01
limes jupiter
limes kapersburg
limes saalburg titel

Eine Verpflichtung als Welterbe liegt auch darin, Wissen über den Wall und die Römer zu vermitteln. Hier wurden in Hessen 2008/2009 sogenannte LIMES-CICERONE ausgebildet, die durch die unterschiedlichsten Aktivitäten, das Sichtbare und Unsichtbare mittels Vorträgen und Wanderungen präsentieren.

Schon Jahre zuvor waren in Bayern und Baden-Württemberg LIMES-CICERONE ausgebildet worden. Sie haben sich inzwischen zu einem Verband zusammengeschlossen.

Detailiertere Angaben erhalten Sie hier bei "Wetterau auf Touren", dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen und dem Verband der LIMES-CICERONES e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen